Am 11. Dezember – Schulstreik in Kassel.

Schulstreik in Kassel

„Wir streiken, weil die Bildung am Boden ist und stehen auf, um unsere Zukunft zu erkämpfen!“

Für den 11. Dezember hat das Bündnis „Unsere Zukunft erkämpfen“ zu einem Schulstreik an allen Kasseler Schulen aufgerufen. Grund dafür: undichte Schuldächer, Naturwissenschaftsräume auf dem Stand der 60er Jahre und deutlich eingeschränkte Barrierefreiheit. SchülerInnen acht verschiedener Schulen, LehramtsstudentInnen, Mitglieder der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, DIE LINKE sowie Kasseler Basisgruppen politischer Jugendorganisationen wie beispielsweise die der Linksjugend [’solid] sind sich einig – um die Schulen zu einem angenehmen Lernort (für alle!) zu machen, bedarf es einer massiven Gebäudesanierung!

Ganzen Beitrag lesen »

Asyrechtsverschärfungen – Welche Wege bleiben noch?

Plakat Veranstaltung Asylrecht

Eine Diskussion über Solidarität, geltendes Recht und Selbstorganisation auf lokaler Ebene. Veranstaltung der LINKEN Kreisverband Kassel-Stadt am Dienstag den 5.12. um 18 Uhr im Sandershaus (Sandershäuser Str. 79).

Milena Hildebrand, Mitglied des Landesvorstandes der LINKEN in Hessen, war im Juli drei Wochen als Helferin an Bord des Schiffes IUVENTA der Organisation ‚Jugend rettet‘ und wird über ihre Erlebnisse an Bord berichten und zur aktuellen Entwicklung Stellung nehmen.

Maximilian Pichl: Von 2015 – 2017 rechtspolitischer Referent bei ‚PRO ASYL‘. Teil des Forschungsprojekts der Hans-Böckler-Stiftung zur Transformation des EU-Grenzregimes seit dem Sommer der Migration 2015 (Universität Kassel). Die Forschungsschwerpunkte seiner Arbeit sind Kritische Rechtstheorie, Flüchtlings- und Migrationsrecht sowie Polizeirecht.

Oromo Community: Die Situation in Äthiopien ist von gezielten Übergriffen auf die Oromo (größte Volksgruppe in Äthiopien) geprägt. Die Oromo Community setzt sich in ihrem politischen Kampf u.a. aktiv für Menschenrechte, faire Asylverfahren, Abschaffung des Dublin-Verfahrens, Freilassung von Oppositionellen ein. (https://www.oromia.de/)

Ganzen Beitrag lesen »

Zusammen in Hannover gegen AfD protestieren

20. November 2017  Antifa/Antirassismus, Veranstaltungen

Die AfD steht für rassistische Spaltung der hier lebenden Menschen: Nicht der deutsche Vermieter, der die Mieten in die Höhe treibt, sondern – so absurd das auch ist – die muslimische Nachbarsfamilie, die diesem Wucher genauso ausgesetzt ist, wird von der AfD für die Verschlechterung der Lebensbedingungen verantwortlich gemacht. Die AfD steht für Steuererleichterungen für Reiche und Großunternehmen, sie will jährlich zwanzig bis dreißig Milliarden Euro mehr für Rüstung ausgeben. Sie will das Renteneintrittsalter flexibilisieren und durchsetzen, dass Menschen im Falle von Arbeitslosigkeit privat vorsorgen müssen.

Das Programm der AfD ist ein Angriff auf alle hier lebenden Menschen und daher müssen wir uns auch gemeinsam zur Wehr setzen.

Deshalb rufen wir zum Protest gegen den AfD-Bundesparteitag am 2. Dezember in Hannover auf. Zusammen mit anderen Organisationen fährt DIE LINKE von Kassel aus gemeinsam nach Hannover.

Für alle, die mit zur Demo fahren wollen: Treffen um 7:15 Uhr am Hauptbahnhof

Bei Fragen bitte an: david.redelberger@die-linke-kassel-stadt.de wenden

Wir wünschen einen kämpferischen und erfolgreichen Protest – nein zu Rassismus, Sexismus und unsozialer Politik!

 

 

Fahrt zum NSU-Untersuchungsausschuss

19. November 2017  Antifa/Antirassismus, Veranstaltungen

Am 27.11. findet in Wiesbaden die letzte Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses Hessen mit einer Befragung der Familie Yozgat statt. Die Befragung beginnt um 12 Uhr, der Bus wird um 08:00 Uhr am Auestadion starten. Die Rückfahrt wird nach Ende der Sitzung angetreten. Die LINKE Hessen sponsert einen Bus ab Kassel. Wer also mitfahren will, muss sich individuell und telefonisch anmelden bei:

Büro DIE LINKE
Schillerstraße 21, 34117 Kassel
Telefon: 0561-9201505

Wichtiger Hinweis: Vorab müssen sich alle Besucher*in der Sitzung im Wiesbadener Landtag telefonisch bei Herr Richter unter der Tel.: 0611/350 484 anmelden.

100 Jahre Oktoberrevolution – Gedenken und Lehren für heute

07. November 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Heuer jährt sich die Oktoberrevolution, die nach unserem Kalender im November stattfand, zum 100. Mal. Sie ist ein zentrales Ereignis für die politische Linke und Bezugspunkt für verschiedene Fragen, die wir auch heute noch in unserer politischen Arbeit diskutieren. Wir wollen zurückblicken, analysieren und Lehren für heute ziehen, aber wir wollen natürlich auch die rote Fahne hochhalten und feiern am

Freitag, 17. November, 18 Uhr, Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str. 72), Kassel

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Winfried Wolf (marxistischer Ökonom und Buchautor), Lucy Redler (Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE) und Dima Yansky (Marxist aus Russland)

 

Hip Hop und Graffiti zum Jahrestag der Oktoberrevolution

05. November 2017  Geschichte, Veranstaltungen
Hip Hop in der Unterführung
Klassenkampfrap mit Holger Burner

„Wir machen schlechte Kunst im besten Sinne!“ Mit diesen Worten eröffnete Hannah Lürssen, Mitglied von der Linksjugend [‘solid] und Unterstützerin des internationalen Bad Art-Netzwerks am 03. November eine Veranstaltung zur Russischen Revolution in Kassel.

Unter dem Motto „It’s time for a revolution – Party like it’s 1917“ hatte unter anderem der Kreisverband DIE LINKE. Kassel-Stadt hierzu eingeladen.

Etwa 100 Interessierte kamen, hörten die Auftritte verschiedener Künstler*innen, tanzten und schauten zu wie ein Bad Art-Graffiti gesprüht wurde, und feierten so das Gedenken an die Russische Revolution, die sich zum 100. Mal jährt. Viele weitere Menschen kamen eher zufällig vorbei am „Raum für Urbane Experimente“, der sich in der Unterführung an der Bahnhaltestelle nahe der Universität Kassel befindet und von einem Kollektiv von Künstler*innen betrieben wird. Dort entsteht zu den sommerlichen Jahreszeiten regelmäßig ein alternativer kultureller Freiraum mit Konzerten, Graffiti-Action und weiteren Aktivitäten.

Hannah Schäfer, erklärte in einem politischen Beitrag, was die Ursachen für die Russische Revolution waren, warum hier 1917 die demokratischste Gesellschaft der Menschheitsgeschichte entstand und wie es zu den tragischen Entwicklungen durch die Stalinisierung und Bürokratisierung des Arbeiterstaats kam.

Holger Burner, sozialistischer Rapper aus Hamburg, erklärte in seinen Songs, wie Widerstand aufgebaut werden kann und warum es sich heute auch noch lohnt, für eine andere Gesellschaft zu kämpfen.

 


Fr. 3.11 Party und Konzert zur Russischen Revolution von 1917

01. November 2017  Partei, Veranstaltungen

Veranstaltungshinweis in eigener Sache: Mit Unterstützung der LINKEN findet am Fr. den 3. November ab 19:17 Uhr in der Unterführung am Holländischen Platz eine Veranstaltung  des Vereins “Raum für urbane Experimente” statt. Das Künstler*innennetzwerk Bad Art (Artikel in der Melodie & Rhythmus) leistet seinen Beitrag zum Gedenken an den Jahrestag der Oktoberrevolution 1917. Holger Burner, in Kassel aufgewachsener Klassenkampfrapper aus Hamburg macht politischen HipHop (Video hier).  Außerdem gibt es Live Graffiti-Action. Time for a revolution! Party like it’s 1917. Der Eintritt ist frei. 

Kreismitgliederversammlung am 27.10.

26. Oktober 2017  Partei, Veranstaltungen

Die  nächste Kreismitgliederversammlung wird am Fr. den 27. Oktober 2017 um 19:00 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str. 72-74) stattfinden. Diese steht allen Interessierten offen. Wir wollen schwerpunktmäßig den Leitantrag des Landesvorstandes und mögliche Änderungsanträge daran sowie allgemeine Anträge an den am 11/12. November in Butzbach stattfindenden Landesparteitag diskutieren. Gast wird der LINKE-Landesvorsitzende Jan Schalauske mit einer Einleitung zum Entwurf der landespolitischen Eckpunkten geben. 

Neumitgliedertreffen im LINKE-Büro

22. Oktober 2017  Partei

Zusammen mit den Neumitgliedern der beiden Kreisverbände Kassel-Stadt und Kassel-Land haben wir uns am Samstag getroffen um uns gegenseitig kennenzulernen und den neuen Genoss*innen die Grundzüge der Parteiarbeit näherzubringen. Was ist meine Motivation gewesen, der Partei beizutreten? Was kann ich tun um mich in der Arbeit der Partei einzubringen und was für Angebote der Mitarbeit gibt es bereits jetzt? Dies waren nur einige der Fragen, die dabei erörtert wurden. Ein toller Vormittag mit motivierten und vor allem auch vielen jüngeren Neumitgliedern, der durch ein gemeinsames Frühstücken noch abgerundet wurde.

Aktionskonferenz in Kassel: Gemeinsam stark!

Aktionskonferenz der Rosa-Luxemburg- Stiftung und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag für Gewerkschaftsaktive, hauptamtliche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter und Betriebs- und Personalräte.

Auch nach der Wahl gilt: Für Beschäftigte und ihre Gewerkschaften ebenso wie für die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag geht der Kampf für soziale Gerechtigkeit weiter. Gemeinsam müssen wir Druck für die Umsetzung gewerkschaftspolitischer Projekte machen. Es gilt einzuschätzen, welche Themen von einer neuen Regierung gesetzt werden und welche kommenden Angriffe auf Beschäftigtenrechte abzuwehren sind. Wir wollen daher auf der Konferenz über die Kräfteverhaltnisse nach der Bundestagswahl, die wichtigen Themen für Beschäftigte und gemeinsame Durchsetzungsperspektiven von Gewerkschaften und der LINKEN diskutieren. Die Aktionskonferenz soll dazu dienen, sich über die neue politische Situation auszutauschen. Wir wollen Potenziale von Gewerkschaften, Bundestagsfraktion und der RLS bündeln sowie gemeinsame Schwerpunkte und Aktivitäten entwickeln und planen. Ganzen Beitrag lesen »