Wer wenig hat, dem wird genommen – 10 Jahre Hartz IV

11. August 2015  Hartz IV

Eine Bilanz mit Christoph Butterwegge und Ingrid Hannemann
Unter dem Motto „Wer wenig hat, dem wird genommen“ haben die ehemalige Jobcentermitarbeiterin und „Hartz IV – Rebellin“ Ingrid Hannemann, die Kasseler Rechtsanwältin Kathrin Fuchs, der Armutsforscher Prof. Christoph Butterwegge und Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der LINKE am 18.6 im Stadtteilzentrum Vorderer Westen eine Bilanz der vor zehn Jahren in Kraft gesetzt Hartz IV-Gesetze, gezogen.

„Durch Hartz IV wurden und werden Menschen in Armut gedrückt und sozial isoliert. Durch Hartz IV wurden und werden die Löhne gedrückt und Arbeitnehmerrechte ausgehöhlt“, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz. Die Veranstaltung reihte sich ein in die bundesweite Kampagne der Partei DIE LINKE. „das muss drin sein“.