Allgemein

AfD-Gegenkundgebung am 22.3

22. März 2017  Allgemein, Antifa/Antirassismus

Gegen die heutige Veranstaltung des AFD – Stadtverbands Kassel mit der stellvertretenden AFD-Bundesvorsitzenden Beatrix von Storch und der hessischen Spitzenkandidatin Mariana Harder-Kühnel haben wir heute vor dem Philipp-Scheidemann-Haus unter Beteiligung der LINKEN demonstriert. Hier ein paar Bilder von der heutigen Gegenkundgebung  an der trotz der sehr kurzfristigen Mobilisierung mehrere hundert Menschen teilnahmen.

 

 

 

 

 

 

 

   

Kinopremiere „Der junge Karl Marx“ in Kassel

27. Februar 2017  Allgemein, Kommunales, Veranstaltungen

Ein politisch-kulturelles Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Zur Premiere des Spielfilms „Der junge Marx“ haben wir die Möglichkeit bekommen, eine Filmpatin zu stellen: Sabine Leidig, Bundestagsmitglied der LINKEN und seit diesem Jahr Mitglied des Kreisverbandes Kassel-Stadt wird vor der Vorführung eine kurze Einleitung geben. Unser OB-Kandidat Murat Cakir ist natürlich auch mit von der Partie. Beginn ist am Donnerstag, den 2. März um 20 Uhr im BALI am Hauptbahnhof.

Trauer um Lutz Bartsch

20. Januar 2017  Allgemein

Irgendwie war es zu befürchten, weil er die letzten Wochen nicht mehr in der Stadt zu sehen war – heute kam leider die Gewissheit: Lutz Joachim Bartsch ist gestorben und wurde heute auf dem Kasseler Hauptfriedhof beerdigt. Er war ein sehr lebhafter Mensch und beeindruckend viel unterwegs. Irgendwie gehörte er aber mit in das Bild der Kasseler Innenstadt, weil er trotzdem immer anwesend war: Bei Aktionen, bei kleineren und größeren Festen, in Gesprächen. Er konnte viel erzählen und hat gern viel erzählt, das hat ihn ausgemacht. Er hatte Kontakte zu vielen und war bei allen Initiativen in Kassel dabei – vermutlich war er das, was man „linke Szene“ nennt, ohne wirklich Szene zu sein. Er war aber eben einfach nicht wegzudenken.
Es ist leider immer so mit dem Tod, er reißt eine Lücke, bei Lutz gilt das wohl für echt viele Menschen.

Im Spanischen gibt es den Ausruf ¡Presente! um deutlich zu machen, dass die Toten uns präsent bleiben werden – Lutz Bartsch, ¡Presente!

#resisttrump: Anti-Trump Proteste in Kassel am 21.1

Im Rahmen des internationalen Protesttages zur Amtseinführung von Donald Trump als US-Präsident  wird es am

Sa., den 21.1. ab 14 Uhr am Kasseler Opernplatz

eine Kundgebung sowie weitere Aktionen gegen rassistische, sexistische und unsoziale Politik geben. Aufgerufen dazu hat die Partei LINKE in Kassel sowie Linksjugend ’solid.

 

Am 20. Januar wird Donald Trump zum US-Präsidenten vereidigt. Trump steht für rassistische Hetze, frauenfeindliche Übergriffe und eine abgehobene Oberschicht. In den USA und auf der ganzen Welt wird deswegen zu Protesten am 20/21. Januar mobilisiert. Wir rufen dazu auf, Solidarität mit den Anti-Trump-Protesten zu zeigen und sie so im Kampf gegen die rassistische, sexistische und unsoziale Politik unterstützen.

Ganzen Beitrag lesen »

Bezahlbarer Wohnraum – Rot-Grün schweigt zu den Problemen

14. Dezember 2016  Allgemein, Kommunales

Dokumentiert: Aus der 24. Ausgabe der Linkszeitung

Die Lage auf dem Kasseler Wohnungsmarkt ist angespannt, was inzwischen vor allem Menschen mit niedrigen Einkommen zu spüren bekommen.
Zwar wird in der Stadt viel gebaut, in erster Linie jedoch frei finanzierte Mietwohnungen im oberen Preissegment, Stadtvillen und Einfamilienhäuser. Dramatisch verknappt haben sich hingegen kleine und günstige Wohnungen: Mehr als 50 Prozent aller Haushalte in der Stadt sind inzwischen Ein-Personen-Haushalte.
Die Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen ist in den letzten vier Jahren von 9.100 auf 8.500 zurückgegangen. Die Zahl der direkt miet- und belegungsgebundenen Wohnungen dürfte inzwischen bei unter 6.000 stadtweit liegen. Im Zeitraum von 2010 bis einschließlich 2015 sind insgesamt 1.495 Wohnungen aus der Bindung herausgefallen, gleichzeitig ist die Zahl der in den letzten zwei Jahren beantragten Bauvorhaben in diesem Bereich viel zu gering, um den Bedarf zu decken. So wurden in vier Jahren gerade einmal 41 Sozialwohnungen gebaut. Dass das Herausfallen aus der Sozialbindung sich innerhalb kurzer Zeit drastisch auf den Mietpreis auswirken kann, belegt schon eine einzige Zahl: Etwa 23 % aller ehemaligen Sozialwohnungen liegen heute über der durchschnittlichen Angebotsmiete der Stadt. Ganzen Beitrag lesen »

Fairer Handel statt Freihandel, Solidarität statt Kapitalismus

02. September 2016  Allgemein, Internationales, Veranstaltungen

Hunderttausende Demonstranten allein in Deutschland und dreieinhalb Millionen UnterzeichnerInnen der Europäischen Initiative gegen TTIP und CETA lassen sich von den honigsüßen Wohlstandsversprechungen der Herrschenden aus Wirtschaft und Politik nicht täuschen. Eigentliches Ziel der geplanten Freihandelsabkommen ist eine marktkonforme Demokratie in der Arbeits-, Umwelt- und Sozialstandards für Konzerngewinne geopfert zu werden drohen. Es reicht!

Wir wollen am Di. den 13. Sept. ab 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72 (Haltestelle Halitplatz) informieren und diskutieren.

Referieren werden Christine Buchholz (Bundestagsabgeordnete, DIE LINKE.) und Andy Gheorghiu (Umweltaktivist und Campaigner)

Wir wollen CETA und TTIP verhindern.

Jetzt wird entschieden! Komm mit uns zur Demo am 17. September nach Frankfurt am Main. Infos unter 0561/9201503

CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Im Herbst geht diese Auseinandersetzung in die heiße Phase: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln.

CETA ist bereits fertig verhandelt. EU-Kommission und Bundesregierung wollen, dass das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel im Oktober offiziell unterzeichnet wird. Zuvor müssen sowohl der EU-Ministerrat als auch die Bundesregierung entscheiden, ob sie CETA stoppen. CETA dient als Blaupause für TTIP. Schon mit CETA könnten Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern. Ganzen Beitrag lesen »

Aktionstreffen gegen TTIP&CETA am 19. Mai

17. Mai 2016  Allgemein, Veranstaltungen

Seit 2014 haben sich in Kassel Einzelpersonen und 30 Organisationen unter Beteiligung der LINKEN zum Nordhessischen Bündnis „Freihandelsabkommen stoppen“ zusammengeschlossen. Unter dem Motto „Gemeinwohl statt Konzerninteressen“ organisieren wir vier große Demonstrationen, Politikerbefragungen und zahlreiche Mahnwachen und Infostände. Gemeinsam wollen wir neue Aktionsformen entwickeln. Dazu treffen wir uns am Do. 19. Mai ab 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72, Haltestelle Halitplatz.

Fahrt zur Anti-TTIP-Demo nach Hannover

15. April 2016  Allgemein, Veranstaltungen

2016.04-23_ttip_hannover_680x252

Barack Obama und Angela Merkel wollen zusammen die Hannover Messe eröffnen und die TTIP-Verhandlungen voranbringen. Doch das geplante Freihandelsabkommen ist eine Gefahr für Demokratie, soziale Errungenschaften und Rechtsstaatlichkeit. Wir werden deshalb am Samstag, den 23. April ein deutliches Zeichen setzen und gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA demonstrieren. Mit diesen Verträgen werden die Standards, die unsere Gesundheit, das Arbeitsleben und die Umwelt schützen, gesenkt oder ganz abgeschafft. Sie stärken die Profitinteressen der Konzerne durch Sonderrechte. Es betrifft uns alle.

Mit dem Nordhessischen Bündnis „Freihandelsabkommen stoppen“ wollen wir von der LINKEN am Sa. den 23. April 2016 ab Kassel Hauptbahnhof zusammen mit der Bahn nach Hannover und auch wieder zurück fahren. Treffpunkt ist um 07:15 am Haupteingang. Damit wir besser kalkulieren können, meldet euch bitte bei uns im Büro verbindlich an. Für LINKE-Mitglieder wird ein Mitfahrerbeitrag von 5 EUR erhoben. Alle anderen kommen für 11 EUR mit.

 

 

Bilder von den AfD-Gegenprotesten

20. Februar 2016  Allgemein, Kommunales

Bilder von den heutigen Gegenprotesten zur AfD-Kundgebung am Königsplatz. Ca. 300 Menschen zeigten ihre Ablehnung gegen die völkisch, rassistische Stimmungsmache der AfD. Die AfD war nur in kleiner Besetzung vertreten, schwer auszumachen, gegen wen dort gehetzt wurde. Unsere Trillerpfeifen waren lauter!