Geschichte

Wir feiern den Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai – Europa und das Kapital

„Ein Gespenst geht um in Europa — das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet…“ So beginnt das kommunistische Manifest von Karl Marx und Friedrich Engels.

Die Europäische Union befindet sich heute in einer tiefen Krise. Ausdruck davon sind der wachsende Rechtspopulismus, die zunehmende Miilitarisierung, der zynische Umgang mit Geflüchteten, zunehmende soziale Spannungen, eine sich anbahnende Klimakatastrophe, explodierende Profite einer immer kleiner werdenden Schicht von Superreichen, kurz eine Politik ausschließlich im Interesse großer Konzerne und Banken.
Da stellt sich die Frage nach einem Systemwechsel.
Deshalb wollen wir den Geburtstag von Karl Marx, dem wohl fundiertesten Kritiker des Kapitalismus zusammen mit euch feiern:

Am 5. Mai ab 15 Uhr
im Stadtteilzentrum Vorderer Westen (an der Friedenskirche)

Wir freuen uns darüber, dass wir Dr. Skevos Papaioannou, Gastprofessor der Uni Kassel, gewinnen konnten. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Fragen der Folgen des sozialen und ökonomischen Wandels, gesellschaftlichen Krisen und der Partizipation des Menschen an der Gesellschaft. Er hat außer- dem als griechischer Staatsbürger erfahren, was die Folgen des Kapitalismus neoliberaler Ausprägung bedeuten.

Dazu gibt es Kaffee und Kultur. Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Update: Impresssionen der Veranstaltung


DIE LINKE feiert den 200. Geburtstag von Karl Marx

Ausgelassene Stimmung bei herrlichem Wetter auf dem Karl-Marx-Platz im Vorderen Westen am Samstag. DIE LINKE Kassel-Stadt hatte am 5. Mai alle Kasselerinnen und Kasseler eingeladen um dem großen Philosophen und Ökonomen Karl Marx zu gedenken, der wie kein anderer durch seine Schriften die Widersprüche der kapitalistischen Produktionsweise aufgezeigt hat. Die zerstörerische Dynamik, offenbart sich heute mehr denn je in Ausbeutung, Wirtschaftskrisen, Kriegen und fortwährender Umweltzerstörung. Es ist Zeit etwas zu daran zu ändern!

Hauptrednerin des Tages war Janine Wissler, die als Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Hessischen Landtag sprach. Außerdem gingen der Schauspieler und Schriftsteller Christoph Wackernagel sowie David Redelberger für den Kreisvorstand sowie Lutz Getzschmann die die Rathausfraktion in Redebeiträgen auf die Aktualität von Marx’ Wirken ein. Moderiert wurde das Ganze von Torsten Felstehausen, der auch Direktkandidat für den Wahlkreis Kassel-West bei der kommenden Landtagswahl ist.

Abgerundet wurde das Fest mit Livemusik von den “Kessen Kerlen” aus Kassel, die flotte Chansons aus den 20er und 30er Jahren zum Besten gaben sowie einer kurdischen Tanzgruppe. Am Ende gaben sich dann Karl Marx am Schlagzeug und Friedrich Engels an der Gitarre persönlich ein Stelldichein mit vielen bekannten Liedern der ArbeiterInnenbewegung, die auch von vielen der anwesenden Gästen mitgesungen wurden.

Überschattet wurde die Veranstaltung vor Beginn von der Beschlagnahmung zweier Fahnen der kurdischen Volksverteidigungskräfte YPG und YPJ in Nordsyrien am LINKE-Stand durch die Kasseler Polizei. Marjana Schott, u.a. Sozial- und Frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion machte darauf aufmerksam, dass trotz ihres erfolgreichen und entschlossenen Kampfes gegen den Islamischen Staat beide Organisationen auf Druck der Türkischen Regierung durch deutsche Behörden kriminalisiert werden. In Kassel schreiten man dabei offensichtlich vorneweg. Anders als in anderen hessischen Städten wird hier versucht, gezielt linke AktivistInnen einzuschüchtern. DIE LINKE prüft gerichtliche Schritte gegen dieses Vorgehen.

 

 

200 Jahre Karl Marx – Das wird gefeiert!

“Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kömmt aber darauf an, sie zu verändern.”

In diesem Sinne wollen wir am

Samstag, den 5. Mai 2018 ab 15 Uhr auf dem Karl-Marx-Platz Kassel (Haltestelle Friedenskirche)

den 200. Geburtstag von Karl Marx feiern.

Es werden u.a. sprechen: Die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE. im Hessischen Landtag, Janine Wissler und der Schauspieler Christof Wackernagel. Für ein unterhaltsames Programm sorgen u.a. die “Taubenvergifter” mit Liedern von Georg Kreisler, sowie eine kurdische Tanzgruppe.

Für den kleinen Hunger gibt es vor Ort leckere Bratwurst vom Grill und kurdische Spezialitäten.

Wir freuen uns darauf mit euch an diesem Tag ein schönes Fest zu feiern.

 

100 Jahre Oktoberrevolution – Gedenken und Lehren für heute

07. November 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Heuer jährt sich die Oktoberrevolution, die nach unserem Kalender im November stattfand, zum 100. Mal. Sie ist ein zentrales Ereignis für die politische Linke und Bezugspunkt für verschiedene Fragen, die wir auch heute noch in unserer politischen Arbeit diskutieren. Wir wollen zurückblicken, analysieren und Lehren für heute ziehen, aber wir wollen natürlich auch die rote Fahne hochhalten und feiern am

Freitag, 17. November, 18 Uhr, Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str. 72), Kassel

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Winfried Wolf (marxistischer Ökonom und Buchautor), Lucy Redler (Mitglied im Parteivorstand DIE LINKE) und Dima Yansky (Marxist aus Russland)

 

Hip Hop und Graffiti zum Jahrestag der Oktoberrevolution

05. November 2017  Geschichte, Veranstaltungen
Hip Hop in der Unterführung
Klassenkampfrap mit Holger Burner

„Wir machen schlechte Kunst im besten Sinne!“ Mit diesen Worten eröffnete Hannah Lürssen, Mitglied von der Linksjugend [‘solid] und Unterstützerin des internationalen Bad Art-Netzwerks am 03. November eine Veranstaltung zur Russischen Revolution in Kassel.

Unter dem Motto „It’s time for a revolution – Party like it’s 1917“ hatte unter anderem der Kreisverband DIE LINKE. Kassel-Stadt hierzu eingeladen.

Etwa 100 Interessierte kamen, hörten die Auftritte verschiedener Künstler*innen, tanzten und schauten zu wie ein Bad Art-Graffiti gesprüht wurde, und feierten so das Gedenken an die Russische Revolution, die sich zum 100. Mal jährt. Viele weitere Menschen kamen eher zufällig vorbei am „Raum für Urbane Experimente“, der sich in der Unterführung an der Bahnhaltestelle nahe der Universität Kassel befindet und von einem Kollektiv von Künstler*innen betrieben wird. Dort entsteht zu den sommerlichen Jahreszeiten regelmäßig ein alternativer kultureller Freiraum mit Konzerten, Graffiti-Action und weiteren Aktivitäten.

Hannah Schäfer, erklärte in einem politischen Beitrag, was die Ursachen für die Russische Revolution waren, warum hier 1917 die demokratischste Gesellschaft der Menschheitsgeschichte entstand und wie es zu den tragischen Entwicklungen durch die Stalinisierung und Bürokratisierung des Arbeiterstaats kam.

Holger Burner, sozialistischer Rapper aus Hamburg, erklärte in seinen Songs, wie Widerstand aufgebaut werden kann und warum es sich heute auch noch lohnt, für eine andere Gesellschaft zu kämpfen.

 


Straßenfest 10 Jahre DIE LINKE am 1. Juli

Im Sommer wird unsere Partei ihr 10. Lebensjahr vollenden. Wir laden alle Kasselerinnen und Kasseler, Nordhessinnen und Nordhessen ein, mit uns zu feiern. Dazu veranstalten wir ein Straßenfest vor dem LINKE-Büro in der Schillerstraße 21. Neben kulturellen und politischen Beiträgen, wird es auch Spielangebote für Kinder und Kulinarisches für den kleinen Geldbeitel geben. Das Fest findet am Sa. den 1. Juli ab 15 Uhr statt und wird bis 22 Uhr dauern. Kommt vorbei und feiert mit uns!
 

Impressionen vom Karl-Marx-Fest zu seinem 199. Geburtstag

Etwa 200 Menschen sind heute dem Aufruf von Wolfgang Gehrcke und der LINKEN zur Feier des 199. Geburtstag von Karl Marx am gleichnamigen Platz an der Friedenskirche gefolgt. In Redebeiträgen wurde die Aktualität der Marx’schen Theorien in vielen Redebeiträgen aber auch in musikalischen Darbietungen betont. Ein voller Erfolg, der sich dann im Stadtteilzentrum Vorderer Westen mit der Vorführung des Films “Der junge Karl Marx” fortsetzt. Das macht Lust auf mehr.

Fest zum 199 Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai

Der Chefredakteur hat Geburtstag.

Am 5. Mai 1818 wurde der spätere Chefredakteur der “Neuen Rheinischen Zeitung” Karl Marx in Trier geboren. Seinen 199. Geburtstag wollen wir gemeinsam feiern. Gleichzeitig verabschiedet sich mit dieser Feier der Bundestagsabgeordnete der LINKEN Wolfgang Gehrcke von seinen hessischen Wählerinnen und Wählern, Freundinnen und Freunden, Genossinnen und Genossen.

Das Strassenfest wird am Karl-Marx-Platz an der Friedenskirche im Vorderen Westen stattfinden und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Haltestelle Friedenskirche, Tram 4,8) zu erreichen.

Lasst uns gemeinsam feiern!

 

 

 

Programm

  • 17.00  Uhr- Beginn/Eröffnung/Begrüßung Wolfgang Gehrcke- Wir sind wieder bei Marx, unter seinem Banner! Anstoßen auf Karl Marx!
  • 17.15 Grußwort Andreas Schmitz Kassel-West e. V.
  • 17.20  Uhr- Diether Dehm (Michael Letz) mit Text und Gesang zu Ehren von Karl.
  • 17.35  Uhr- Michael Erhardt, Landesvorstand LINKE Hessen,IG Metall-Vorsitzender Frankfurt/Main -Gesang/internationale Texte
  • 17.45  Uhr- Essen, Trinken und Plaudern zu Ehren von Karl Marx
  • 18.15  Uhr – Gina Pietsch – Konzert zum Tage
  • 19.15  Uhr- Feier im Stadtteizentrum West.
  • 22.00  Uhr – Ende der Veranstaltung.

 

 

Erfolgreiche Veranstaltung zu Karl Marx und seinem Wirken

19. März 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Gute und spannende Veranstaltung war das am Donnerstag mit ca. 100 Gästen im Philipp-Scheidemann-Haus zum Leben und Wirken von Karl Marx. Nadja Rakowitz hat es geschafft, Marx’ Leben und Werk in kurzer Zeit prägnant darzustellen und auf die wichtigsten Ideen einzugehen. Das große Interesse zeigt, wie sehr marxistische Ideen auch heute noch auf Interesse stoßen.

Veranstaltung “Karl Marx und sein Wirken” 16.3.

08. März 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Aktuell läuft in den Kinos der Film “der junge Karl Marx”. Dies ist auch in Zeiten weltweiter krisenhafter Verwerfungen Ausdruck eines gesteigerten Interesses an seiner Person und seinen Theorien. Für all diejenigen, die sich informieren wollen bieten wir eine Veranstaltung mit Dr. Nadja Rakowitz zu Karl Marx und seinem Wirken.Diese findet am

16. März ab 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 74 in Kassel

statt. Dr. Nadja Rakowitz ist Mitglied der Marxgesellschaft e.V. und profunde Kennerin seines Werkes. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen. Der Eintritt ist wie immer frei.