Kreisverband Kassel-Stadt

Landtagswahl am 28.10 – Unsere Kandidat*innen für Kassel

02. September 2018  Allgemein, Kreisverband Kassel-Stadt

Am 28. Oktober sind die Hessinnen und Hessen zur Wahl des Landtages aufgerufen. DIE LINKE. Hessen stellt den Kampf für soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt ihres Programmes.DIE LINKE steht solidarisch an der Seite von Beschäftigten, die für bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne, Mitbestimmung oder den Erhalt ihrer Arbeitsplätze streiten. Wir wollen ein Bildungssystem, in dem der Erfolg in der Schule nicht von der Bildung und dem Einkommen der Eltern abhängt. Wir kämpfen für bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen. Um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden, wollen wir eine Verkehrswende mit dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Zentrum. Und wir wollen die Reichen und Vermögenden höher besteuern, um sie an der Finanzierung des Gemeinwesens zu beteiligen. Mehr zum Programm und den Kandidat*innen der LINKEN in Hessen gibt es hier. Ganzen Beitrag lesen »

Interner Wahlkampfauftakt der LINKEN

12. August 2018  Kreisverband Kassel-Stadt
Violetta Bock und Torsten Felstehausen moderieren das Treffen

Der Landtagswahlkampf steht an. Am 28. Oktober wird in Hessen gewählt. Eine starke LINKE im Hessischen Landtag ist die einzige Garantie, dass dort weiterhin Themen wie Bildung, Umwelt, Wohnen auch mit der Sozialen Frage verbunden werden und sie wird gebraucht, damit es ein starkes linkes Bollwerk gegen den drohenden Einzug der AfD im Landtag gibt. Dazu braucht es viele Helferinnen und Helfer.

Um das Angenehme mit dem Praktischen zu verbinden, haben die Kreisverbände der LINKEN in Kassel-Stadt und -Land am Sonntag im Büro in der Schillerstr. den Wahlkampfstart mit einem gemeinsamen Grillen begonnen.

Das gemeinsame Zusammensein und der Austausch standen dabei im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den DirektkandidatInnen Violetta Bock und Torsten Felstehausen wurden Ideen für einen aktiven Wahlkampf gesammelt. GenossInnen konnten sich dort in Listen für Infostände eintragen, Zusagen für Steckaktionen oder anderweitig Zusagen für die Beteiligung am Wahlkampf machen. Das war nur der Auftakt, wöchentliche Aktiventreffen sind bereits geplant, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

LINKE unterstützt Radentscheid für Kassel

Logo Radentscheid

Das Paradigma der “Autogerechten Stadt”, das Leitschnur für die Verkehrsplanung der Stadt Kassel nach dem Krieg war, zeigt sich unter anderem an den Bedingungen unter denen Kasselerinnen und Kasseler mit dem Rad unterwegs sein müssen. Immer noch sind viele Radwege (wenn überhaupt vorhanden) zu schmal, hören einfach auf, sind zugeparkt oder nicht immer gut gekennzeichnet. So wie in vielen anderen Städten wird nun auch in Kassel ein Radentscheid auf den Weg gebracht. Die Stadt Kassel wird damit aufgefordert, die Radverkehrs-Infrastruktur schneller als bisher auszubauen. Unter https://www.radentscheid-kassel.de/ kann man sich schon jetzt über die Inhalte und Forderungen informieren. Für die Durchführung werden mindestens 4500 Unterschriften von (kommunal-) wahlberechtigten Kasselerinnen und Kasselern benötigt. DIE LINKE Kassel-Stadt unterstützt das Bürgerbegehren und sammelt selber auch Unterschriften im Parteibüro in der Schillerstr. 21, bei Veranstaltungen und an Infotischen. Am 15. August werden VertreterInnen der “Initiative Radenetscheid Kassel” auf der Kreismitgliederversammlung der LINKEN (19 Uhr, Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72) zu dem Thema sprechen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Neuer Ortsverband „West“ gegründet

Protest des Aktionsbündnisses gegen Entmietung im Vorderen Westen
Protest des Aktionsbündnisses gegen Entmietung im Vorderen Westen

Mitte Juni hat sich der Ortsverband Kassel-West der Partei DIE LINKE mit dem Ziel gegründet, in den Stadtteilen Mitte, Vorderer Westen, Wehlheiden und der Südstadt politisch präsent und vor Ort aktiv zu werden.

Schwerpunkt der Aktivitäten wird in den nächsten Monaten natürlich der Wahlkampf für die Landtagswahl am 28. Oktober sein. Langfristig sollen mit einer konsequenten Politik von links Antworten auf die dringenden Probleme der Menschen in den Stadtteilen entwickelt werden. An Themen mangelt es nicht: bezahlbarer Wohnraum, der bauliche Zustand von Schulen anderen öffentlichen Einrichtungen oder die Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte seien genannt. Der Ortsverband wird sich regelmäßig treffen, die Termine sind auf der Homepage der LINKE Kassel-Stadt zu finden. Interessierte sind herzlich willkommen, mit uns regelmäßig in Austausch zu kommen, eigene Ideen einzubringen und gemeinsame Aktionen zu planen.

Pflegenotstand stoppen – Veranstaltung am 14.6.

Die Missstände in der Pflege sind indiskutabel und seit langem bekannt. Dazu gehören die niedrigen Löhne, zu wenige MitarbeiterInnen, der hohe Arbeitsdruck, und keinerlei Bemühungen der Politik, an der Situation auch für PatientInnen etwas verbessern zu wollen. Stattdessen wird mehr Druck ausgeübt, um die Kosten niedrig zu halten. DIE LINKE Kassel-Stadt lädt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema “Pflegenotstand stoppen – aber wie?” ein

am 14. Juni ab 19 Uhr

im Café Buch-Oase in der Germaniastr. 14.

Reden wird u.a. Marjana Schott, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Hessischen Landtag. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Veranstaltung: “Was geht im Iran vor?”

Im Iran kam es zu Beginn des Jahres zu landesweiten Protesten und massiven Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften. Was waren die Hintergründe dafür und wie stellt sich die Situation auch mit dem Hintergrund des von der USA gekündigten Atomabkommens momentan dar?

Eine Informationsveranstaltung der LINKEN Kassel-Stadt wird dazu am Mo., den 4.6.18 um 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus (Holländische Str. 72) stattfinden.

Als Gastredner haben wir Mostafa Saber gewinnen können. Er wird als Leiter des Politbüros der Arbeiterkommunistischen Partei Irans eine Einleitung geben und im Anschluss daran auch Fragen beantworten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

 

Rechtsunsicherheit muss beendet werden! YPG/YPJ-Fahne am Linken-Stand in Kassel beschlagnahmt

Zur Beschlagnahmung zweier Fahnen der kurdischen Gruppen YPG und YPJ an einem Stand der Linken am Samstag, den 5. Mai 2018, in Kassel erklärt Marjana Schott, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Ich bin empört über die Beschlagnahmung von zwei Wimpeln von YPG und YPJ am vergangenen Samstag an unserem Stand in Kassel bei einem Fest anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx. Die in Syrien beheimateten kurdischen Organisationen YPG und YPJ sind in Deutschland nicht illegal. Die Zurückdrängung der Terrormiliz IS in Syrien ist nicht zuletzt diesen kurdischen Gruppierungen zu verdanken. Das Zeigen ihrer Fahnen ist hier nur dann strafbar, wenn es als Werbung für die verbotene PKK verstanden werden kann. Davon kann bei unserem Stand in Kassel wohl keine Rede sein.“

Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE feiert den 200. Geburtstag von Karl Marx

Ausgelassene Stimmung bei herrlichem Wetter auf dem Karl-Marx-Platz im Vorderen Westen am Samstag. DIE LINKE Kassel-Stadt hatte am 5. Mai alle Kasselerinnen und Kasseler eingeladen um dem großen Philosophen und Ökonomen Karl Marx zu gedenken, der wie kein anderer durch seine Schriften die Widersprüche der kapitalistischen Produktionsweise aufgezeigt hat. Die zerstörerische Dynamik, offenbart sich heute mehr denn je in Ausbeutung, Wirtschaftskrisen, Kriegen und fortwährender Umweltzerstörung. Es ist Zeit etwas zu daran zu ändern!

Hauptrednerin des Tages war Janine Wissler, die als Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Hessischen Landtag sprach. Außerdem gingen der Schauspieler und Schriftsteller Christoph Wackernagel sowie David Redelberger für den Kreisvorstand sowie Lutz Getzschmann die die Rathausfraktion in Redebeiträgen auf die Aktualität von Marx’ Wirken ein. Moderiert wurde das Ganze von Torsten Felstehausen, der auch Direktkandidat für den Wahlkreis Kassel-West bei der kommenden Landtagswahl ist.

Abgerundet wurde das Fest mit Livemusik von den “Kessen Kerlen” aus Kassel, die flotte Chansons aus den 20er und 30er Jahren zum Besten gaben sowie einer kurdischen Tanzgruppe. Am Ende gaben sich dann Karl Marx am Schlagzeug und Friedrich Engels an der Gitarre persönlich ein Stelldichein mit vielen bekannten Liedern der ArbeiterInnenbewegung, die auch von vielen der anwesenden Gästen mitgesungen wurden.

Überschattet wurde die Veranstaltung vor Beginn von der Beschlagnahmung zweier Fahnen der kurdischen Volksverteidigungskräfte YPG und YPJ in Nordsyrien am LINKE-Stand durch die Kasseler Polizei. Marjana Schott, u.a. Sozial- und Frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion machte darauf aufmerksam, dass trotz ihres erfolgreichen und entschlossenen Kampfes gegen den Islamischen Staat beide Organisationen auf Druck der Türkischen Regierung durch deutsche Behörden kriminalisiert werden. In Kassel schreiten man dabei offensichtlich vorneweg. Anders als in anderen hessischen Städten wird hier versucht, gezielt linke AktivistInnen einzuschüchtern. DIE LINKE prüft gerichtliche Schritte gegen dieses Vorgehen.

 

 

200 Jahre Karl Marx – Das wird gefeiert!

“Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kömmt aber darauf an, sie zu verändern.”

In diesem Sinne wollen wir am

Samstag, den 5. Mai 2018 ab 15 Uhr auf dem Karl-Marx-Platz Kassel (Haltestelle Friedenskirche)

den 200. Geburtstag von Karl Marx feiern.

Es werden u.a. sprechen: Die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE. im Hessischen Landtag, Janine Wissler und der Schauspieler Christof Wackernagel. Für ein unterhaltsames Programm sorgen u.a. die “Taubenvergifter” mit Liedern von Georg Kreisler, sowie eine kurdische Tanzgruppe.

Für den kleinen Hunger gibt es vor Ort leckere Bratwurst vom Grill und kurdische Spezialitäten.

Wir freuen uns darauf mit euch an diesem Tag ein schönes Fest zu feiern.

 

Landtagswahlen in Hessen: Violetta Bock und Torsten Felstehausen treten für DIE LINKE in Kassel an

26. März 2018  Kreisverband Kassel-Stadt
Mit Torsten Felstehausen und Violetta Bock in die Landtagswahl
Torsten Felstehausen und Violetta Bock für DIE LINKE

Am vergangenen Freitag, den 23. März hat die LINKE Kassel-Stadt Torsten Felstehausen und Violetta Bock als Direktkandidat*innen für die Kasseler Wahlkreise zur Landtagswahl 2018 gewählt. Auf der gut besuchten Kreismitgliederversammlung stimmten sich die Linken auf die nächsten Monate ein und betonten die Notwendigkeit widerständiger Politik, in der Menschen klar vor Profitinteressen stehen.

Für den Wahlkreis 3 Kassel-West wurde Torsten Felstehausen, 53 Jahre, gewählt. Ersatzkandidatin ist die 31jährige Stephanie Schury, die als Wahlkreismitarbeiterin bei der Landtagsabgeordneten Marjana Schott beschäftigt ist, die nicht mehr antritt.
Torsten Felstehausen war bereits bei der Bundestagswahl 2017 für die LINKEN ins Rennen gegangen. Felstehausen stellte in seiner Bewerbungsrede klar, dass es die Aufgabe einer Hessischen Landesregierung sein muss, die zunehmende Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich entschieden zu bekämpfen. Dazu gehöre ein gut ausgestattetes Bildungssystem, das alle Kinder fördere und Benachteiligungen abbaue. Auch die zunehmende Gentrifizierung einiger Kasseler Stadtteile müsse verhindert werden. Wohnen sei ein Grundrecht, so Felstehausen, und den steigenden Mieten durch Immobilienspekulation müsse entschieden durch mehr sozialen Wohnungsbau entgegengetreten werden. Ganzen Beitrag lesen »