Frauen

“100 Jahre Frauenwahlrecht” am 12. März

Zu einer Diskussionsveranstaltung organisiert von Frauen in der LINKEN am Montag, den 12. März ab 17 Uhr im LINKE-Büro in der Schillerstr. 21, lädt der Kreisverband Kassel-Stadt ein. Über die Fragestellung, ob Frauen inzwischen politisch gleichberechtigt sind und was einer wirklichen Gleichstellung von Frauen in der Gesellschaft entgegensteht, wird Marjana Schott, frauenpolitische Sprecherin der hessischen Landtagsfraktion referieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich gemeinsam auszutauschen zu zu diskutieren. Der Eintritt ist frei.

“Abschaffung des §219a” am 7. März

26. Februar 2018  Frauen, Veranstaltungen

Am Vorabend des internationalen Frauentages lädt die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag zu einem Diskussionsabend unter dem Titel “Information verboten? §219a Strafgesetzbuch abschaffen” ein. Dieser wird im Cafe Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel am 7. März ab 19 Uhr stattfinden.

Immer mehr Ärztinnen und Ärzte werden bundesweit wegen einer Verletzung des §219a angeklagt und verurteilt. Er stellt das »Werben« und damit auch jede öffentliche Information über Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe. Die Ärztin Nora Szasz aus Kassel ist von Abtreibungsgegnern verklagt, die Ärztin Kristina Hänel aus Gießen sogar vor Gericht verurteilt worden.

Gleichzeitig bereitet es vielerorts zunehmend Schwierigkeiten, auf legalem Wege einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zulassen. Arztinnen und Arzte werden kriminalisiert, Beratungsstellen von militanten Abtreibungsgegnern unter Druck gesetzt und diffamiert. Ganzen Beitrag lesen »

Bilder vom Aktionstag am 18. März

19. März 2017  Frauen, Geflüchtete, Veranstaltungen

Am 18. März haben wir in Kassel auf dem Opernplatz für gleiche Löhne zwischen Männern und Frauen, Migrant*innen und hier Geborenen protestiert. Gleichzeitig haben wir uns gegen Abschiebung und für sichere Fluchtwege eingesetzt. Es war beeindruckend. Migrant*innen und Einheimische demonstrierten gemeinsam und zeigten sich gegenseitig solidarisch. Betroffene, die zum Teil nach Afghanistan abgeschoben werden sollen, sprachen über ihre Situation und solidarisierten sich gleichfalls mit dem Kampf für gleiche Löhne. Spontan wurden Übersetzungen auf Persisch organisiert. Wir machen weiter!

Aufruf „LINKE für eine Welt ohne Prostitution“

08. Januar 2016  Frauen

Dokumentiert: Der Aufruf “LINKE für eine Welt ohne Prostitution“ zur Unterstützung durch Mitglieder der Partei sowie Nicht-Mitglieder. Hier kann der Aufruf unterzeichnet werden:

http://linke-gegen-prostitution.de/

“Wir, Mitglieder, FunktionsträgerInnen und Gliederungen der LINKEN, betrachten Prostitution als Ausdruck patriarchalischer Gewalt- und Herrschaftsverhältnisse, die wir überwinden wollen. Wir wollen in einer Welt ohne Prostitution leben!

Wir fordern, dass DIE LINKE sich unmissverständlich die Überwindung der Prostitution zum Ziel macht!

Weiter fordern wir eine ernsthafte, unvoreingenommene Auseinandersetzung der Partei mit der Frage, wie diese Zielsetzung erreicht werden kann. Das schließt eine Beschäftigung mit dem nordischen Sexkaufverbot ein. Wir wenden uns an die Leitungen der Partei, auch an solid und SDS, zu diesen Fragen gründliche Debatten zu organisieren. Ganzen Beitrag lesen »