Veranstaltungen

Volle Bäuche statt volle Tonnen – Buchvorstellung am 18. Mai

06. Mai 2017  Veranstaltungen

Fast die Hälfte aller Lebensmittel in Deutschland werden weggeworfen. Wer wirft sie weg? Und warum?

Immer mehr Menschen containern: Sie holen sich genießbare Lebensmittel aus den Mülltonnen der Supermärkte. Das ist in Deutschland verboten. Was findet man in den Tonnen? Worauf sollte man achten, wenn man mit dem Containern anfangen möchte? Warum ist das Containern illegal? Warum wird eigentlich viel mehr Essen produziert als benötigt? Wie kann man grundsätzlich etwas ändern? Warum ist FairTrade nicht fair und welche Rolle spielen die Beschäftigten der Supermärkte?

Diese und viele weitere Fragen behandelt Christian Walter in seinem Buch „Volle Bäuche statt volle Tonnen!“ Er betreibt die Facebook-Seite „Aachen Containert“, ist Containern-Aktivist und Sozialist aus Aachen. Er ist Mitbegründer der Initiative „Containern ist kein Verbrechen!“, die aktuell eine bundesweite Kampagne durchführt, um das Containern zu entkriminalisieren.

Bei dem Informations- und Diskussionsabend am 18. Mai um 19 Uhr im Café Buchoase
(Germaniastr. 14, Nähe Tram-Haltestelle Kirchweg und Goethestraße) wird Christian Walter  sein Buch vorstellen und seine Thesen diskutieren. Außerdem wird es Infos zum Prozess gegen zwei Containernde in Aachen geben, der für Juni geplant ist.

Impressionen vom Karl-Marx-Fest zu seinem 199. Geburtstag

Etwa 200 Menschen sind heute dem Aufruf von Wolfgang Gehrcke und der LINKEN zur Feier des 199. Geburtstag von Karl Marx am gleichnamigen Platz an der Friedenskirche gefolgt. In Redebeiträgen wurde die Aktualität der Marx’schen Theorien in vielen Redebeiträgen aber auch in musikalischen Darbietungen betont. Ein voller Erfolg, der sich dann im Stadtteilzentrum Vorderer Westen mit der Vorführung des Films “Der junge Karl Marx” fortsetzt. Das macht Lust auf mehr.

Fest zum 199 Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai

Der Chefredakteur hat Geburtstag.

Am 5. Mai 1818 wurde der spätere Chefredakteur der “Neuen Rheinischen Zeitung” Karl Marx in Trier geboren. Seinen 199. Geburtstag wollen wir gemeinsam feiern. Gleichzeitig verabschiedet sich mit dieser Feier der Bundestagsabgeordnete der LINKEN Wolfgang Gehrcke von seinen hessischen Wählerinnen und Wählern, Freundinnen und Freunden, Genossinnen und Genossen.

Das Strassenfest wird am Karl-Marx-Platz an der Friedenskirche im Vorderen Westen stattfinden und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Haltestelle Friedenskirche, Tram 4,8) zu erreichen.

Lasst uns gemeinsam feiern!

 

 

 

Programm

  • 17.00  Uhr- Beginn/Eröffnung/Begrüßung Wolfgang Gehrcke- Wir sind wieder bei Marx, unter seinem Banner! Anstoßen auf Karl Marx!
  • 17.15 Grußwort Andreas Schmitz Kassel-West e. V.
  • 17.20  Uhr- Diether Dehm (Michael Letz) mit Text und Gesang zu Ehren von Karl.
  • 17.35  Uhr- Michael Erhardt, Landesvorstand LINKE Hessen,IG Metall-Vorsitzender Frankfurt/Main -Gesang/internationale Texte
  • 17.45  Uhr- Essen, Trinken und Plaudern zu Ehren von Karl Marx
  • 18.15  Uhr – Gina Pietsch – Konzert zum Tage
  • 19.15  Uhr- Feier im Stadtteizentrum West.
  • 22.00  Uhr – Ende der Veranstaltung.

 

 

Bilder vom Aktionstag am 18. März

19. März 2017  Frauen, Geflüchtete, Veranstaltungen

Am 18. März haben wir in Kassel auf dem Opernplatz für gleiche Löhne zwischen Männern und Frauen, Migrant*innen und hier Geborenen protestiert. Gleichzeitig haben wir uns gegen Abschiebung und für sichere Fluchtwege eingesetzt. Es war beeindruckend. Migrant*innen und Einheimische demonstrierten gemeinsam und zeigten sich gegenseitig solidarisch. Betroffene, die zum Teil nach Afghanistan abgeschoben werden sollen, sprachen über ihre Situation und solidarisierten sich gleichfalls mit dem Kampf für gleiche Löhne. Spontan wurden Übersetzungen auf Persisch organisiert. Wir machen weiter!

Erfolgreiche Veranstaltung zu Karl Marx und seinem Wirken

19. März 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Gute und spannende Veranstaltung war das am Donnerstag mit ca. 100 Gästen im Philipp-Scheidemann-Haus zum Leben und Wirken von Karl Marx. Nadja Rakowitz hat es geschafft, Marx’ Leben und Werk in kurzer Zeit prägnant darzustellen und auf die wichtigsten Ideen einzugehen. Das große Interesse zeigt, wie sehr marxistische Ideen auch heute noch auf Interesse stoßen.

Veranstaltung “Karl Marx und sein Wirken” 16.3.

08. März 2017  Geschichte, Veranstaltungen

Aktuell läuft in den Kinos der Film “der junge Karl Marx”. Dies ist auch in Zeiten weltweiter krisenhafter Verwerfungen Ausdruck eines gesteigerten Interesses an seiner Person und seinen Theorien. Für all diejenigen, die sich informieren wollen bieten wir eine Veranstaltung mit Dr. Nadja Rakowitz zu Karl Marx und seinem Wirken.Diese findet am

16. März ab 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 74 in Kassel

statt. Dr. Nadja Rakowitz ist Mitglied der Marxgesellschaft e.V. und profunde Kennerin seines Werkes. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Miethaie zu Fischstäbchen!

02. März 2017  Kommunales, Veranstaltungen

Mit einer Aktion auf dem Opernplatz zum angespannten Wohnungsmarkt geht die LINKE in Kassel am Freitag den 3.3 in den Endspurt zur Oberbürgermeisterwahl. Ab 14 Uhr wird die Kasseler LINKE und ihr Obermeisterkandidat Murat Cakir die Kasseler Bevölkerung über ihre wohnungspolitischen Alternativen informieren. Unterstützt werden die Kasseler Linken von den Fraktionsvorsitzenden im Hessischen Landtag, Janine Wissler und Willi van Ooyen.

Den interessierten Bürgern werden am Stand der LINKEN auch frisch zubereitete Fischstäbchen angeboten.

Bundesweit steigen die Mieten, allein in Kassel in den  Jahren  2010 bis 2015  um 22 Prozent. Immer mehr Menschen können sich die Preise nicht mehr leisten. Kein Wunder: Seit Jahren schon findet kein sozialer Wohnungsbau mehr statt, Wohnungen im Bestand verlieren die Bindung. Zwei von drei Sozialwohnungen sind bereits vom Markt verschwunden, 342.000 fehlen. Dabei hat es die Stadt Kassel versäumt vom Land Hessen bereitgestellte Fördermittel für den Wohnungsbau in Anspruch zu nehmen. Auch konnten sich SPD und CDU nicht durchringen, einer von den LINKEN geforderten Sozialwohnungsbauquote zuzustimmen.Auf diese Situation macht DIE LINKE deshalb auf dem Kasseler Opernplatz aufmerksam.

 

Kinopremiere “Der junge Karl Marx” in Kassel

Ein politisch-kulturelles Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Zur Premiere des Spielfilms „Der junge Marx“ haben wir die Möglichkeit bekommen, eine Filmpatin zu stellen: Sabine Leidig, Bundestagsmitglied der LINKEN und seit diesem Jahr Mitglied des Kreisverbandes Kassel-Stadt wird vor der Vorführung eine kurze Einleitung geben. Unser OB-Kandidat Murat Cakir ist natürlich auch mit von der Partie. Beginn ist am Donnerstag, den 2. März um 20 Uhr im BALI am Hauptbahnhof.

Veranstaltung: Gute Bildung von Anfang an gebührenfrei!

14. Februar 2017  Veranstaltungen

„Was würde es bedeuten, wenn Eltern keine Gebühren mehr für den Besuch in der Kindertagstätte zahlen müssten? Was heißt es konkret für Kasseler Kinder, wenn die Kitaferien verlängert werden? Ständig wird an Eltern und Kindern „gespart“ oder ihnen tiefer in die Tasche gegriffen.

 

Wie wir uns gute Bildung von Anfang an vorstellen erfahren Sie auf der Veranstaltung:

Mehr Geld für Kitas – Gute Bildung von Anfang an gebührenfrei!

im Stadtteilzentrum Wesertor in der Weserstr. 26 in Kassel
am 16. Februar um 19.00 Uhr

Mit Marjana Schott, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag und Murat Cakir, OB-Kandidat der Kasseler Linke

Veranstalter ist DIE LINKE. Fraktion im Hessischen Landtag

Kreismitgliederversammlung/VertreterInnenversammlung 3.2.

Fortsetzung Wahl der Vertreterinnen und Vertreter für die Vertreter_innenversammlung zur Aufstellung einer Landesliste zur Bundestagswahl

hiermit lädt euch der Vorstand des Kreisverband Kassel-Stadt zu einer Versammlung aller Mitglieder der LINKEN ein, die auf dem Gebiet des Kreisverbandes Kassel-Stadt ihren Wohnsitz haben. Die Versammlung findet am Freitag, den 3. Februar 2017 um 19 Uhr im Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 74 statt und ist die Fortsetzung der Versammlung im Januar, bei welcher wir bisher die sechs Plätze auf der Liste zur Sicherung der Mindestquotierung gewählt haben. Wir müssen also noch Ersatz-VertreterInnen sowie die gemischte Liste wählen. Ganzen Beitrag lesen »